Das SächsOBA informiert aktuell

Weitere aktuelle Informationen über die bergtechnischen Sanierungsarbeiten erhalten Sie auf der Homepage des Sächsischen Oberbergamtes. 

Homepage: http://www.bergbau.sachsen.de/9130.html

Allgemeinverfügung über Maßnahmen zur Gefahrenabwehr am Speicher Lohsa I (Silbersee und Restloch (RL) Mortka) - Änderung des räumlichen Umfanges des Sperrbereiches

Allgemeinverfuegung_Silbersee_Aenderung_01-08-2016.pdf (201,6 kB)

Sperrbereich_Lohsa_I_Silbersee.pdf (1,4 MB)

Öffentlichen Bekanntmachung der Allgemeinverfügung Knappensee über die Änderung des räumlichen Geltungsbereiches der Allgemeinverfügung vom 31. Juli 2015

Bekanntmachung_Allgemeinverfuegung_Lohsa.pdf Bekanntmachung_Allgemeinverfuegung_Lohsa.pdf (34,9 kB)

Allgemeinverfügung über den Fortbestand und die Erweiterung des Sperrbereichs am Knappensee - Ab dem 01.Januar 2016 wird das Verbot am südwestlichen Ufer erweitert.

Allgemeinverfuegung 2015.pdf (730,3 kB)

Uebersichtsplan Allgemeinverfuegung 2015.jpg (3,0 MB)

Öffentlichen Bekanntmachung der Allgemeinverfügung zur Einrichtung des Sperrbereiches am Knappensee vom 23. April 2014

oeffentliche Bekanntgabe AV Sperrbereich Knappensee.pdf oeffentliche Bekanntgabe AV Sperrbereich Knappensee.pdf (1,1 MB)

Bekanntmachung des SächsOBA vom 10. September 2013 über Maßnahmen zur Gefahrenabwehr am Knappensee

Bekanntmachung Sanierungsphase 1.pdf (183,0 kB)

Lageplan Sperrbereich Sanierungsphase 1.pdf (627,3 kB)

Ufersackung am Silbersee

Sicherungsarbeiten am Silbersee vorübergehend unterbrochen – Weitere Ufersackung bei Verdichtung

20.09.2012

Senftenberg/Lohsa. Während der Sanierungsarbeiten der LMBV zur Dammverbreiterung am Ostufer an dem Altbergbaugewässer Silbersee kam es am Nachmittag des 19.09.2012 zu einer Ufersackung. Bei Rüttelstopf-Verdichtungsarbeiten durch eine bauausführende Spezialfirma kam es an dem nördlichsten der drei im Einsatz befindlichen Seilbagger gegen 14:30 Uhr auf einer Länge von ca. 90 Meter zu einer erneuten Absenkung des Uferbereiches um ca. vier Meter. Bis zu einer eingehenden geotechnischen Bewertung ruhen nun an diesem Gerät die Verdichtungsarbeiten. Die Arbeiten an den beiden anderen Geräten laufen planmäßig weiter.

Die im Auftrag des Freistaates Sachsen durchzuführenden Verdichtungsarbeiten an dem Kippendamm des Silbersees gestalten sich schwierig. Bereits in anderen Bereichen des zu verdichtenden Dammes kam es während der Arbeiten zu Geländeabbrüchen, so am 24.06.2011 und am 08.03.2012. Daher finden die Sanierungsarbeiten unter hohen Sicherheitsanforderungen statt. Das zuständige Sächsische Oberbergamt wurde zeitnah über den Vorgang informiert.

LMBV und sächsisches Oberbergamt eröffnen Bürgerbüro in Koblenz

Am Mittwoch, den 08.05.2012 wurde offiziell das Bürgerbüro in der Hauptstraße 8 in Koblenz am Knappensee eröffnet. Durch die LMBV und das sächsische Oberbergamt wurde das Informationsbüro zur geplanten Sanierung des Tagebau Werminghoff I - Knappensee eingeweiht.

Nunmehr haben die von den Sanierungsmaßnahmen Betroffenen einen direkten Anlaufpunkt, um Ihre Anliegen den Projektverantwortlichen (LMBV, Sächsisches Oberbergamt) vortragen und in erläuternden Gesprächen erörtern zu können.

Bereites am ersten Tag wurde die Gesprächsmöglichkeit genutzt. Bürgermeister Udo Witschas begrüßte die ersten Besucher in den Räumlichkeiten.

Zur Vermeidung von langen Wartezeiten wird um Terminvereinbarung unter der Rufnummer: 03573 / 84 - 4684 gebeten. 

Lohsas Bürgermeister Udo Witschas, LMBV-Projektverantwortlicher Jürgen Nagel, Ralph Weidner, SächsOBA-Referent (v.l.n.r)

Knappensee-Sanierung wird frühestens im Herbst 2013 starten - Seesaison 2013 noch nutzbar

Freiberg/Lohsa. Die Sanierung des Knappensees wird nach aktuellem Planungsstand frühestens im Herbst 2013 beginnen. Die Arbeiten starten damit ein halbes Jahr später als bislang vorgesehen.

Diese Verzögerung ergibt sich aus neuen geotechnischen Vorgaben und notwendig gewordenen Abstimmungsprozessen. Durch den späteren Start können die vorhandenen Freizeit- und Sportmöglichkeiten am Knappensee auch noch in der Sommersaison 2013 genutzt werden. Für die Sanierungsarbeiten wird unverändert von einer Dauer von 5 Jahren ausgegangen.

Hintergrund: Das Sächsische Oberbergamt plant für den Knappensee, den Silbersee und das Restloch Mortka umfangreiche Sanierungsmaßnahmen. Ziel der Maßnahmen ist die Herstellung dauerstandsicherer Ufer-, Böschungs- und Hinterlandbereiche an den Seen. Gefahren für Leben, Gesundheit und das Eigentum als Folgen des Bergbaus sollen nach der Sanierung ausgeschlossen sein. Das Sächsische Oberbergamt als sonderzuständige Polizeibehörde beauftragte die Lausitzer- und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) mit der Durchführung der Maßnahmen.

Die komplexe Sanierung soll ab 2013 im Rahmen eines Folgeabkommens zur Braunkohlesanierung durchgeführt werden. Für einzelne Bereiche um die Bergbaufolgeseen gelten heute bereits Nutzungseinschränkungen. Das Sächsische Oberbergamt hat Betretungsverbote für Bereiche im Norden des Silbersees ausgesprochen und in Bereichen des Knappensees den Einsatz erschütterungsintensiver Technik untersagt. Für den Zeitraum der Sanierungsmaßnahmen wird es weitere Nutzungseinschränkungen geben. Eine Nutzung der Seen wird während der Sanierung nicht möglich sein.

Herausgeber: Prof. Dr. Bernhard Cramer; Oberberghauptmann SÄCHSISCHES OBERBERGAMT Kirchgasse 11 | 09599 Freiberg | Postanschrift: PF 1364 | 09583 Freiberg Tel.: +49 3731 372-1000 | Fax: +49 3731 372-1009 | http://www.bergbehoerde.sachsen.de/

« Zurück