Neue Förderperiode 2014 - 2020

Neue Förderperiode für grenzübergreifende Zusammenarbeit

Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020 im Rahmen des

Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“

Weiterführende Gespräche - Konkretisierung der Projekte für das Förderprogram „Europäische territoriale Zusammenarbeit“

Der Freistaat Sachsen und die Tschechische Republik teilen sich 454 km gemeinsamer Grenze. Die sächsisch-tschechische Grenzregion ist neben ihrer Randlage an den Grenzen der Mitgliedstaaten durch naturräumliche Barrieren wie den Erzgebirgskamm und die Sächsisch-Böhmische Schweiz sowie durch fortbestehende Sprachbarrieren, unterschiedliche Rechts-und Verwaltungssysteme etc. gekennzeichnet. Der Austausch und die Zusammenarbeit in der Grenzregion haben jedoch inzwischen eine langjährige Tradition und führten im Ergebnis zu einer schrittweisen Vertiefung der Beziehungen in vielen Bereichen. Diesen Prozess gilt es weiter fortzusetzen.

Im Rahmen des vorangegangenen Förderprogramms Ziel 3/Cíl 3 (2007-2013) wurden investive und nicht investive Vorhaben unterstützt. Das Programm verfügte über ein breites Förderspektrum, welches sich in der Gestaltung der Prioritäten und Maßnahmen widerspiegelte. Unterstützt wurden Vorhaben der wirtschaftlichen Entwicklung, des Tourismus, der Verkehrsinfrastruktur sowie andere Infrastrukturen, der Umwelt und der ländlichen Entwicklung, der Bildung und Qualifizierung, der soziokulturellen Entwicklung, der Zusammenarbeit und hier insbesondere der Kleinprojektefonds sowie Maßnahmen im Bereich der Sicherheit sowie Rettungswesen, Brand-und Katastrophenschutz.

Hierbei erarbeiteten die Projektpartner Gemeinde Lohsa und Verbandsgemeinde Novoborsko mit dem gemeinsamen Projekt „Gemeinsame Lösungen für die ursprüngliche Landschaftspflege“ die Studien „Erhalt und Wiederherstellung historischer Landschaftsbilder und Baumalleen in den Ortsteilen der Gemeinde Lohsa“ sowie „Ertüchtigung vorbergbaulicher Vorfluten zur Wasserhaushaltsregulierung“.

Aufbauend auf diesen Ergebnissen sollte in der neuen Förderperiode Ziel „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ ein erneuter gemeinsamer Projektantrag mit dem tschechischen Partner ausgearbeitet werden. Der Gemeinderat der Gemeinde Lohsa stimmte mit Beschluss-Nr. 27-04/2015 der weiteren grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Lohsa und der Gemeinde Nový Oldřichov bzw. dem Gemeindeverband Novoborsko zu. Ziel des Projektes soll die Erschließung touristischer Nutzungsmöglichkeiten von Gewässern in strukturschwachen Regionen des ländlichen Raumes unter der Berücksichtigung der Anforderungen eines nachhaltigen Hochwasser-, Gewässer- und Naturschutzes sein. Eine erste Beratung zu einer Antragstellung fand bereits im April 2015 im Rathaus der Gemeinde Lohsa statt. Inhaltlich wurden einzelne Projekte der 16 Gemeinden aus Tschechien sowie dessen Einarbeitung in den Projektantrag besprochen und erläutert.

Nach der Überarbeitung der besprochenen Projektideen, stellte sich heraus, dass diese Vielzahl an Vorhaben für den Förderzeitraum zu umfangreich wären, so dass man sich zu einem weiteren Arbeitsgespräch zur Konkretisierung des Projektantrages am 21.01.2016 verständigte. Übereinstimmend wurde die Antragstellung im Rahmen der Prioritätenachse 2 – Erhaltung und Schutz der Umwelt sowie Förderung der Ressourceneffizienz festgelegt sowie die Konzentration auf zwei Projekte in den Bereichen der Vertiefung der grenzübergreifenden Koordinierung zur Erhaltung und Unterstützung der biologischen Vielfalt sowie der Verbesserung der Gewässergüte sowie des Zustandes von Fließgewässern, Grund- und Oberflächenwasserkörpern.

Abschließend wurde vereinbart, die Projektideen zu fixieren und anhand dessen die Projektbeschreibungen und die Kosten- sowie Umsetzungspläne zu erarbeiten und gemeinsam in einem Projektantrag zusammenzuführen.

Ihre Gemeinde Lohsa

Weiterführende Gespräche zur Erarbeitung eines Ziel 3 – Projektantrages für die neue Förderperiode ab 2015 zwischen der Gemeinde Lohsa und dem Gemeindeverband Novoborsko

Am 15.04.2015 fand eine weiterführende Beratung zur Erarbeitung eines Ziel 3 - Projektantrages für den Zeitraum von 2015 bis 2019 mit Vertretern der Gemeinde Lohsa und dem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), als deutscher Projektpartner, und den Vertretern des Gemeindeverbands Novoborsko, als tschechischer Projektpartner, im Rathaus der Gemeinde Lohsa statt. 

Durch Herrn Dr. Herbst vom LfULG erfolgten die fachlichen Ausführungen zur Projektskizze. Aufbauend zu den Gesprächen im März verständigte man sich auf das im Antrag zu formulierende Projektziel der „Erschließung touristischer Nutzungsmöglichkeiten von Gewässern in strukturschwachen Regionen des ländlichen Raums unter Berücksichtigung der Anforderungen eines nachhaltigen Hochwasser-, Gewässer- und Naturschutzes“.

Der Kernpunkt für die deutsche Seite ist hierbei ein neu zu entwickelndes Tourismuskonzeptes für die Bergbaufolgeseen im Territorium der Gemeinde Lohsa (Knappensee, Silbersee, Mortkaer See, Dreiweiberner See) und deren Einbindung in das Gesamtkonzept. Dabei sollen die Synergieeffekte eines nachhaltigen Hochwasserrisikomanagements in der Region und der Verbesserung des ökologischen Zustands der Gewässer sowie die Entwicklung weiterer naturschutzfachlich wertvoller Bereiche, die die Attraktivität des sanften Tourismus deutlich steigern können, bestmöglich berücksichtigt und genutzt werden.

Der Schwerpunkt der 16 Projektpartner-Gemeinden aus Tschechien, die im Gemeindeverband Novoborsko zusammengeschlossen sind, betrifft hauptsächlich die Verwirklichung von bereits vorliegenden Konzepten und Planungen aus einem Ziel 3 Projekt der vorangegangenen Förderperiode. Das Projekt hatte den Titel „Gemeinsame Lösungen für die ursprüngliche Landschaftspflege“.

Inhaltlich wurden die einzelnen zugearbeiteten Projekte der 16 Gemeinden aus Tschechien sowie dessen Einarbeitung in den Projektantrag besprochen und erläutert.

Abschließend wurde vereinbart, dass der tschechische Projektpartner die Projekte mit den 16 Gemeinden nochmals konkretisiert und zur Abstimmung führt und beide Partner ihre Kostenpläne anpassen sowie die Umsetzungspläne für die einzelnen Jahrescheiben bis zum nächsten Treffen im Juni erarbeiten und in der finalen Form jeweils vorlegen.

Im Anschluss an die Beratung erfolgte die Übergabe der angefertigten Broschüren zum abgeschlossen Ziel 3 - Projekt „Gemeinsame Lösungen für die ursprüngliche Landschaftspflege“ durch den Vorsitzenden des Gemeindeverbandes Novoborko, Herrn Jan Sviták. Diese liegt in der Gemeinde Lohsa aus.

Ihre Gemeinde Lohsa 

Mit dem Ziel 3/Cíl 3-Programm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2007-2013 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik sollen bleibende Spuren im gemeinsamen Fördergebiet hinterlassen werden. Das Ziel ist eine nachhaltige territoriale Entwicklung durch die Umsetzung gemeinsamer wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Aktivitäten - kurz: Mehr Europa für Sachsen und Tschechien!

Neu Sitzgruppe mit Übersichtstafel

Im Rahmen des Ziel 3 Programm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik mit dem gemeinsamen Projekt „Gemeinsame Lösungen für die ursprüngliche Landschaftspflege“ der Gemeinde Lohsa und der Verbandsgemeinde Novoborsko  und der hierbei erstellten Studien „Erhalt und Wiederherstellung historischer Landschaftsbilder und Baumalleen in den Ortsteilen der Gemeinde Lohsa“ sowie „Ertüchtigung vorbergbaulicher Vorfluten zur Wasserhaushaltsregulierung“ wurde eine neue Sitzgruppe mit einer Übersichtskarte, welche eine Radwanderkarte des Lausitzer Seenlandes sowie eine kurze Projektbeschreibung beinhaltet, beim Spielplatz in Lohsa aufgestellt.

Herr Alte vom Ingenieurbüro Horst Alte GmbH, welcher im Auftrag der Gemeinde Lohsa die beiden vorgenannten Studien erstellt hat, überzeugte sich sogleich vor Ort von dieser Form der Öffentlichkeitsarbeit.

Das Ziel dieser Öffentlichkeitsarbeit soll eine stärkere Sensibilisierung der heimischen Bevölkerung beider Länder für den besonderen Wert der grenzübergreifenden Zusammenarbeit sein.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen am Projekt Beteiligten, welche durch ihre Arbeit zur Umsetzung des Projektes und Präsentation dessen beigetragen haben recht herzlich bedanken.

Ihre Gemeinde Lohsa

 

Gemeinsame Treffen

Weiterführende Treffen der Projektteams zum Arbeitsstand der Ziel III Projekte – eine grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Gemeindeverband Novoborska und der Gemeinde Lohsa

Am Mittwoch, den 05.11.2014 fanden die weiterführenden Arbeitstreffen der Projektteams und der jeweiligen Arbeitsgruppen im Rahmen des Ziel 3 Programms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik im Gemeindehaus in Sloup (Tschechien) statt. Inhaltlich wurde seitens des deutschen (Gemeinde Lohsa) als auch des tschechischen (Gemeindeverband Novoborska) Kooperationspartners der Sachstand zu den jeweiligen Projekten vorgestellt.

Ihre Gemeinde Lohsa

 

Erste Fachkonferenz zum Arbeitsstand der Ziel III Projekte – eine grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Gemeindeverband Novoborska und der Gemeinde Lohsa

24.09.2014 16:16

Am Mittwoch, den 24.09.2014 fand die erste Fachkonferenz im Rahmen des Ziel 3 Programms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik im Rathaus der Gemeinde Lohsa statt. Inhaltlich wurde seitens des deutschen (Gemeinde Lohsa) als auch des tschechischen (Gemeindeverband Novoborska) Kooperationspartners der Sachstand zu den jeweiligen Projekten vorgestellt. Betreffend der Gemeinde Lohsa handelt es sich dabei um die Studien zur „Ertüchtigung vorbergbaulicher Vorfluten zur Wasserhaushaltsregulierung“ und zum „Erhalt und Wiederherstellung historischer Landschaftsbilder und Baumalleen“. Der Bürgermeister der Gemeinde Lohsa, Herr Witschas, erläuterte dabei zunächst die Notwenigkeit der Projekte. Die Hauptziele sind dabei die Erarbeitung von projektbezogenen Strategien sowie die Erstellung eines Maßnahmeplans. Im Anschluss daran stellte Herr Alte vom Ingenieurbüro Alte die aktuelle örtliche Bestandsaufnahme und Auswertung der Grabensysteme sowie des Alleenbestandes im Territorium der Gemeinde Lohsa dar. Weiterführend erläuterte PhD. Iaroslav Kolarik von der Firma SafeTrees den Projektfortschritt des tschechischen Kooperationspartners.
Im Anschluss an die Konferenz erfolgte eine Vorortbesichtigung bezüglich der Vorflutertüchtigung im Ortsteil Driewitz sowie bezüglich der historischen Baumalleen im Ortsteil Litschen.
Die Abschlusskonferenz und mithin die Ergebnispräsentation beider Projekte wird am 27.11.2014 auf tschechischer Seite stattfinden.

Ihre Gemeinde Lohsa

 

Arbeitsgespräch zum Ziel III Antrag

17.03.2014 13:19

Am heutigen Tage fand ein weiteres Arbeitstreffen zwischen der Verbandsgemeinde Novoborsko, vertreten durch Herrn Bürgermeister Vosecký und der Dolmetscherin Frau Hübnerová, und der Gemeinde Lohsa, vertreten durch Herrn Bürgermeister Witschas, statt. Hierbei wurden die Fortschritte und die weitere Umsetzung des gemeinsamen Ziel III Projektes (der Wiederherstellung des ursprünglichen Landschaftscharakters, gefördert mit europäischen Mitteln) besprochen. 

Ihre Gemeinde Lohsa

 

Arbeitsgespräch zum Aufbau einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit

12.11.2013 14:41

Bezüglich der Überarbeitung des mit unserem tschechischen Partnern (Gemeindeverband Novoborsko) gemeinsam gestellten Antrages zur Wiederherstellung des ursprünglichen Landschaftscharakters (Ziel III) fand am 12.11.2013 ein weiteres Arbeitsgespräch zur Konkretisierung des Projektantrages statt. Die erforderlichen Gespräche hierzu führte unser Bürgermeister Herr Witschas mit seinem tschechischen Kollegen Herrn Bürgermeister Vosecký.

Ihre Gemeinde Lohsa

 

Besuch der Verbandsgemeinde Novoborska

30.05.2013

Der Bürgermeister, Herr Witschas, besuchte am heutigen Tag die Verbandsgemeinde Novoborska, um weitere Gespräche über mögliche grenzüberschreitende Projekte als auch über einen Vertrag zu einer grenzüberschreitenden Partnerschaft mit dem Gemeindeverband Novoborska zu führen. Empfangen wurde er von Herrn Bürgermeister Vosecký in Okrouhlá. Neben den Gesprächen standen die Besichtigungen der Glaswerkstatt „Pačínek“, der Erlebnisglaswerkstatt AJETO in Lindava, der Fachglasschule in Kamenický Šenov sowie die Besichtigung eines Sommercamps in Radvanec auf dem Programm. In der Erlebnisglaswerkstatt AJETO hatte der Bürgermeister dann auch die Möglichkeit mittels einer Glaspfeife eine Glaskugel zu formen, um einen kleinen Eindruck von der Arbeit eines Glasmachers zu erhalten (siehe Foto).


Ihre Gemeinde Lohsa 

 

Arbeitsgespräch mit Vertragsunterzeichnung zum Aufbau einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit

15.04.2013 14:45

Heute fand im Anschluss an ein weiterführendes Arbeitsgespräch die offizielle Unterzeichnung der Kooperationserklärung sowie dessen Anhänge zur Erarbeitung des Projektes „Gemeinsame Lösungen für die ursprüngliche Landschaftspflege“ zwischen der Gemeinde Lohsa und der Verbandsgemeinde Novoborsko statt. Herr Bürgermeister Witschas erläuterte den Vertretern der Presse zunächst die Ziele und Hintergründe für eine gemeinsame Zusammenarbeit. Dabei betonte er, dass es auf beiden Seiten der Grenze ähnliche Probleme gibt, welche mit Hilfe des Förderprogramms Ziel 3 bewältigt werden könnten und bedankte sich zugleich für die große Unterstützung des tschechischen Partners bei der Projekterarbeitung. Danach übergab er Herrn Bürgermeister Vosecký das Wort. In seinen Ausführungen betonte er, dass er mit Hilfe des Projektes die Lebensqualität im ländlichen Raum erhöhen möchte. Beide Bürgermeister wiesen darauf hin, dass das langfristige Ziel, die Bildung eines grenzüberschreitenden Kooperationsnetzwerkes sein soll, welches in der ersten Phase zur Umsetzung des geplanten Projektes dienen und nach dessen Realisierung die Grundlage für weitere strategische Planungen bilden soll. Hinsichtlich dessen, wird seitens der Gemeinde Lohsa weiterhin das langfristige Projekt zur Zusammenarbeit im Bereich der Jugendfeuerwehr angestrebt. 

Ihre Gemeinde Lohsa

 

3. Arbeitsgespräch zum Aufbau einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit

25.03.2013 16:09

Am 25.03.2013 fand das nun schon 3. Arbeitsgespräch zum Aufbau einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Herrn Bürgermeister Jiři Vosecký (Gemeinde Prysk),  Frau Bürgermeisterin Marcela Novotná (Gemeinde Nový Oldřichov) sowie, in Vertretung des Bürgermeisters, mit dem Amtsleiter Herrn Sven Koppen (Gemeinde Lohsa) im Rathaus der Gemeinde Nový Oldřichov statt. Unterstützt wurde diese Zusammenkunft wieder durch die Dolmetscherin Frau Iva Hübnerová.

Hintergrund dieses Treffens war die gemeinsame Erarbeitung einer Projektbeschreibung für das geplante Projekt zur Wiederherstellung des ursprünglichen Landschaftscharakters bezogen auf beide Gemeinden. Ein darauf aufbauender Projektantrag soll Ende April eingereicht werde.  

Für den Projektantrag wurden nachfolgend aufgeführte Themenschwerpunkte der Prioritätsachse 3 „Verbesserung der Situation von Natur und Umwelt“ festgelegt:

  1. Auswertung der aktuellen Situation der kompletten Baumpopulation an den öffentlichen Flächen der betroffenen Gemeinden auf beiden Seiten der Grenze, Vorschläge für das Anpflanzen neuer Bäume und  eventuell die Schaffung von einem gemeinsamen grenzüberschreitenden Portal für die Gemeinden in dem tschechisch-sächsischen Grenzraum
  2. Vorflutertüchtigung  zur Wasserhaushaltsregulierung
  3. Nachhaltige Grünflächen und Freiraumgestaltung
  4. Wiederaufnahme der historischen Landschaftsgestaltung 

Das langfristige Ziel soll darin bestehen, eine grenzüberschreitende Kooperationsplattform zu bilden, welche in der ersten Phase zur Umsetzung des geplanten Projektes dienen und nach dessen Realisierung die Grundlage für weitere strategische Planungen bilden soll.  

Damit der Projektantrag zeitnah eingereicht werden kann, wurde sogleich für Anfang April das nächste Treffen vereinbart. Bei diesem Treffen sollen zum einen der Kooperationsvertrag unterzeichnet und zum anderen die Kostenpläne erarbeitet werden.

 

Ihre Gemeinde Lohsa     

 

Weiterführende Gespräche zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Nový Oldřichov und der Verbandsgemeinde Novoborska (Tschechien)

15.02.2013 08:15

Am 14.02.2013 fand ein weiteres Arbeitsgespräch zum Aufbau einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Vertretern des Gemeindeverbandes Novoborska, Herrn Bürgermeister Jiři Vosecký, von der dazugehörigen Gemeinde Prysk, Herrn Bürgermeister Jan Sviták, von der dazugehörigen Gemeinde Nový Oldřichov, Frau Bürgermeisterin Marcela Novotná, sowie von der Gemeinde Lohsa, Herrn Bürgermeister Udo Witschas, im Rathaus Lohsa statt. Unterstützt wurde dieses Arbeitsgespräch wieder durch die Dolmetscherin Frau Iva Hübnerová.

Weiterführend zu den Gesprächen im Dezember 2012 legten die Bürgermeister der genannten tschechischen Gemeinden ihrerseits Projektvorschläge aus dem Umweltbereich dar, welche möglicherweise im Zeitraum 2013/14 durch den europäischen Fördertopf als sogenanntes Ziel 3 Projekt noch gefördert werden könnte. Hierzu wurde vereinbart, dass der Gemeinderat Lohsa dazu in seiner nächsten Beratung sich eine Meinung bilden soll und bei Zustimmung die Projektvorstellungen spätestens in der März Sitzung des Gemeinderates Lohsa per Beschluss bestätigt werden sollten. In dessen Folge wurde vorsorglich das nächste Arbeitsgespräch zwischen den Bürgermeistern für den 25. März 2013 in Nový Oldřichov bzw. Novoborska vereinbart.

Unabhängig von dieser Vorgehensweise legte der Bürgermeister der Gemeinde Lohsa das Projekt der Begegnungsstätte im Bereich der Jugendfeuerwehren als grenzübergreifendes Projekt für die Förderperiode ab 2015 dar. Hierzu signalisierten die tschechischen Partner ihre grundsätzliche Zustimmung zu dieser mittelfristigen Projektentwicklung.

Nachdem dreistündigen Arbeitsgespräch tauschten sich die Bürgermeister bei einem gemeinsamen Mittagessen im Fledermausschloss Weißig über verschiedene Erfahrung mit kommunalen Strukturen beider Seiten aus.

Ihre Gemeinde Lohsa

 

Aufbau einer Städtepartnerschaft mit Nový Oldřichov (Tschechien)

20.12.2012 16:41

Am 19.12.2012 reiste der Bürgermeister, Herr Witschas, mit seiner Mitarbeiterin, Frau Heduschke, nach Tschechien in die Gemeinde Nový Oldřichov. Das Ansinnen war ein Grundsatzgespräch zur Städtepartnerschaft mit dem Zweck einer prioritären Zusammenarbeit zur Förderung der Jugendarbeit im Bereich der Feuerwehr auf länderübergreifender Ebene. Vor dem Hintergrund, dass es bereits einen regen Austausch zwischen den beiden Jugendfeuerwehren, Nový Oldřichov und Weißkollm, gibt, ist es das Anliegen von Herrn Witschas dies im Rahmen einer Städtepartnerschaft zu intensivieren.

Nach einem herzlichem Empfang durch die Bürgermeisterin, Frau Marcela Novotná, und ihrem Stellvertreter tauschte man sich über den Aufbau der Verwaltungsstrukturen der beiden Gemeinden aus. Im Weiteren legten beide Seiten ihre Intensionen und Erwartungen hinsichtlich einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit dar, um eine gemeinsame Grundlage für ein weiteres Handeln zu erlangen. Im Anschluss an das Arbeitsgespräch wurden umserem Bürgermeister die Glasmacherindustrie in Kamenický Šenov als starker Wirtschaftszweig der Region und das Feuerwehrmuseum in Nový Oldřichov vorgestellt. Hier wurden Herrn Witschas der Bürgermeister der Stadt Kamenický Šenov, Herr František Kučera, und der Bürgermeister der Gemeinde Obecní úřad Okrouhlá und Vorsitzender des Gemeindeverbandes Novoborska, Herr Jiři Vosecký, vorgestellt. Insbesondere mit Herr Jiři Vosecký führte Herr Witschas intensive Gespräche zur länderübergreifenden Förderung.

Im Ergebnis des Arbeitsbesuches vereinbarten beide Bürgermeister von Nový Oldřichov und Lohsa, dass im Jahr 2013 ein Vertrag zur Städtepartnerschaft ausgearbeitet, verhandelt und abgeschlossen werden soll und dass die im Vertrag festgelegten Ziele als Zukunftsperspektive die Grundlage der Zusammenarbeit bilde sollen.

Ihre Gemeinde Lohsa

 

Länderübergreifende Zusammenarbeit im Feuerwehrwesen

17.09.2012 15:16

Am 15.09.2012 konnte die Gemeinde Nový Oldřichov ihr 600 jähriges Jubiläum feiern. Aber warum ist dies für die Gemeinde Lohsa interessant. Nový Oldřichov ist eine Gemeinde, welche sich stark für die Jugendfeuerwehr engagiert. Aus diesem Grund besteht seit 20 Jahren eine Länderübergreifende Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Weißkollm. Da der Bürgermeister aufgrund zahlreicher Termine am 15.09. nicht an der Jubiläumsfeier in Nový Oldřichov teilnehmen konnte, überreichte der Jugendwart Herr Hubert Hatwig der Bürgermeisterin Marcela Novotná eine Steinplatte mit den herzlichsten Glückwünschen aus der Einheitsgemeinde Lohsa. Die Steintafel wurde von dem Steinmetzbetrieb „Israel Grabmale“ angefertigt. Sie setzten dabei Fotorealistisches Verfahren ein. Mit diesem Sandstrahlverfahren ist die Firma in der Lage bebilderte Passagen, Fotos, Schriften oder Landschaften auf alle nur denkbaren Materialien wie Grabsteine, Glasplatten, Spiegeln oder Fliesen aufzubringen. Auf der für die 600-Jahrfeier angefertigten Steinplatte sind unter anderem beide Wappen der Gemeinden, als auch die handschriftliche Unterschrift und das Siegel des Bürgermeisters zusehen. Ebenso wurde der Gemeinde Nový Oldřichov ein Gratulationsschreiben des Bürgermeisters überreicht. Er drückte darin seine Anerkennenden Worte für das länderübergreifende Engagement aus und sprach sich für eine Städtepartnerschaft im Feuerwehrwesen aus.

Ihre Gemeinde Lohsa