Straßenverzeichnis

Straßenverzeichnis Steinitz

Weiterlesen …

Steinitz (Šćeńca)

Steinitz (sorbisch Šćeńca „Junger Hund“) liegt mit seinen 332 Einwohnern am westlichen Rande des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Einst führte durch den Ort eine wichtige Handelsstraße von Bautzen nach Spremberg und weiter nach Berlin. Die 1904 erbaute Schule auf der Warthaer Straße dient jetzt als Mehrzweckraum und es ist neben dem Kindergarten auch ein Friseur untergebracht. An der Kreuzung der Warthaer Straße mit der Alten Bautzener Straße erinnert ein Sühnenkreuz und ein Kreuzstein aus Granit an einen Mord und an mittelalterliche Gerichtsbarkeit. Auf der gut gepflegten Dorfaue, jetzt Spreestraße genannt, befindet sich auf der linken Seite die Gaststätte „Lindeneck“ und auf der rechten Seite steht das 1972 erbaute Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Lohsa, Ortsfeuerwehr Steinitz. Deren Kameraden, die Mitglieder des Steinitzer Jugend e.V. sowie die des Kegelsport- und Fußballvereins gehören zu den aktivsten Kräften im Dorf. Die Spreestraße führt nach einem Kilometer zum rechts der Kleinen Spree gelegenen Ortslage Kolbitz mit dem kleinen Gut, vielen Fischteichen und der Litschener Heide. Des Weiteren befindet sich im Südwesten die Ortslage Neusteinitz, ein Ausbau mit fünf am Waldrand gelegenen Gehöften.

Seit 16 Jahren lädt ein großes Festzelt an drei Tagen Tausende Besucher zum beliebten "Steinitzer Pfingstfest" ein, das von der Steinitzer Jugend vorbildlich organisiert wird.

Endecken Sie hier eine Naturidylle und zu Pfingsten - und darüber hinaus - einen Ort zum Feiern.

Martina Bartuschk
Ortsvorsteherin