Straßenverzeichnis

Straßenverzeichnis Weißkollm

Weiterlesen …

Weißkollm (Běły Chołmc)

Weißkollm (sorbisch Běły Chołmc), liegt eingerahmt von Hügeln im Tal der "Kleinen Spree". Diese Hügel sind nacheiszeitliche Wanderdühnen. Der Ortsname bezieht sich auf diese Hügel. Aus dem obersorbischen übertragen bedeutet "Běły Chołmc" der kleine weiße Hügel. Im Ortswappen von Weißkollm ist dies ebenso wiederzufinden, wie die fünfstämmige Eiche und das doppelte Sühnekreuz.

Durch archäologische Funde nördlich von Weißkollm wurde die Besiedlung der Gemarkung weit vor Beginn unserer Zeitrechnung nachgewiesen. In dem Gräberfeld wurde Gefäße und Scherben aus der Bronzezeit und der frühen Eisenzeit gefunden.

Bereits 1492 wurde der Ort unter dem Namen zeum Colmen urkundlich erwähnt. Über Jahrhunderte bestimmte das Gut und die Gutsherrschaft, angefangen mit dem altlausitzer Adelsgeschlecht von Pannwitz über derer von Schönberg, Hauptmann von Steynitz bis zum letzten Besitzer, dem bekannten Monopolisten Hugo Stinnes, das Leben im Dorf. Leider ist von der prächtigen Anlage nur noch wenig Bausubstanz erhalten. 1947 wurden große Teile des Schlosses abgerissen. Der verbliebende Teil wurde lange als Kulturhaus genutzt. Nach der politischen Wende wurde auch dieser Teil dem Erdboden gleich gemacht.

Der Schlossteich, der Fasanerieteich und der angrenzende Park sind beliebte, idyllische, grüne Flecken im Ort. Zudem ist Weißkollm ein Lindendorf. Neben der Lindenallee am Sportplatz, welche zum ehemaligen Schloss führte, säumen alte Linden die Dorfstraße.

Ein historisch interessantes Objekt ist das Sühnekreuz. Etwas versteckt befindet es sich hinter einem Eibenbusch in unmittelbarer Nähe zum Schlossteich. Ein Doppelsteinkreuz solcher Art gibt es im gesamten deutschsprachigen Raum nur noch drei Mal. Es erinnert an ein tödlich ausgegangenes Duell.

In unmittelbarer Nähe von Weißkollm erschließt sich der Nordstrand des Dreiweiberner Sees. Hier kann gut geangelt werden. Der erweiterte Strandbereich lädt nicht nur Sonnenanbeter und Badelustige ein. Um den See selbst führt ein aspahltierter Rundweg. Zunehmend wird er durch Skater, Radfahrer und Wanderer genutz.

Die freiwillige Feuerwehr von Weißkollm wurde im Jahre 1938 gegründet. Seither leistet diese wertvolle Arbeit für die Sicherheit und das gesellschaftliche Leben im Ort. 1962 gründete sich die AG "Junge Brandschutzhelfer" aus der die Jugendfeuerwehr hervorging. Diese leistet hervoragende Arbeit bei der Nachwuchsgewinnung. Das neue Feuerwehrgebäude wurde 1998 eingeweiht.

Der Sportverein "Traktor Weißkollm" wurde im Jahr 1910 gegründet. Mit seinen ca. 150 Mitgliedern ist er der größte Verein des Ortes. Die Sektionen "Fußball", "Kegeln" sowie die drei Frauengruppen und die Kindervorschulgruppe nutzen die vorhandenen sportlichen Anlagen (Turnhalle, Kegelbahn, Sportplatz) zur Ausübung Ihrer sportlichen Aktivitäten.

Maren Behrens
Ortsvorsteherin